Ryobi gehört bereits seit einiger Zeit zu den bekannten Herstellern, wenn es hochwertiges Werkzeug und Gartengeräte geht. Sowohl Hobby- wie auch Profigärtner schwören auf die gute Qualität und die Leistungsstärke der angebotenen Geräte.

Ryobi Elektrosense RBC1020 im TestGrund genug zu testen ob auch die Elektrosense RBC1020 in puncto Arbeitsleistung und Qualität unsere Erwartungen erfüllen kann.

Aufbau & Qualität der Elektrosense

Lobend zu erwähnen ist zunächst die übersichtliche Anleitung, mit der sich der Zusammenbau der Elektrosense sehr einfach gestaltet. Alle Teile lassen passen genau und lassen sich gut anbringen. Auch die verwendeten Schrauben besitzen eine gute Qualität.

Die Sense macht bereits auf den ersten Blick einen sehr soliden Eindruck und auch an der Verarbeitung gibt es unsererseits nichts auszusetzen. Da der Schaft teilbar ist, lässt sich die Elektrosense auch in kleineren Autos problemlos transportieren und nach dem Arbeiten sehr platzsparend aufbewahren.

Auch das mitgelieferte Messer ist absolut hochwertig und der Wechsel vom Messer auf die Fadenspule ist mit wenigen Handgriffen erledigt. Im Vergleich zu manch anderen Sensen dieser Preisgarantie gibt es auch an der Qualität der Abdeckung und des Schultertragegurtes nichts auszusetzen.

Die wichtigsten Produktdetails:

  • Leistung: 1000 W
  • Schnittbreite/Schlagmesser: 20 cm
  • Fadenkopf: 38 cm
  • Fadenstärke: 2 x 1,5 mm
  • Gewicht: 4,8 kg
  • TriArc 3-Zahn-Schlagmesser aus gehärtetem Stahl

 

Die  Ryobi RBC im Arbeitseinsatz

Die Elektrosense überrascht uns gleich zu Beginn des Tests mit der Power des Motors. Die 1.000 Watt bringen eine ordentliche Leistung und schneiden auch kleinere Äste ohne Meckern.

Der Haltegriff lässt sich problemlos auf die gewünschte Höhe einstellen und fängt die Vibrationen während des Arbeitens sehr gut ab. Dies sorgt für ein relativ entspanntes Arbeiten.

Ein kleines Manko ist das relativ hohe Gewicht der Elektrosense. Bei längeren Arbeiten kann sich dieses durchaus negativ bemerkbar machen.

Der Doppelfadenschneidkopf verfügt über eine praktische Tipp-Automatik, mit der sich der Faden sehr einfach nachstellen lässt. Besonders angenehm ist uns auch die geringe Geräuschentwicklung aufgefallen. Dies ist im Vergleich zu mit Benzin betriebenen Motorsensen ein klarer Vorteil.

 

Unser Testfazit mit Bewertung

Mit der Elektrosense RBC1020 bietet Ryobi eine leistungsstarke Elektrosense zu einem sehr günstigen Preis an. Für kleinere bis mittlere Rasenflächen ist das Gerät in jedem Falle bestens geeignet.

Die Schneidleistung ist absolut positiv und die Sense hat ordentlich Power um auch kleinere Äste und dichtes Buschwerk problemlos zu schneiden. Das kleine Manko mit dem etwas hohen Gewicht lässt sich bei Betrachten der anderen Vorteile und des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses in jedem Fall verkraften.

Wir können die Ryobi Elektrosense RBC1020 deshalb für alle Hobbygärtner wärmstens empfehlen.

> HIER zur Bestellseite…

.

Was Käufer sagen:

“Mit dem Ryobi Rasentrimmer kann man soweit zufrieden sein, er tut genau das was er verspricht und scheint gut verarbeitet zu sein.”

“Da wir mehrere Gartengeräte von Ryobi besitzen, haben wir auch dem RBC1020 Trimmer unser Vertrauen geschenkt. Die Motorsense passt gut ins Sortiment und lässt sich leicht bedienen…”

“Kein Grund zur Klage: die Sense ist kraftvoll, die MEsser sind wirklich überzeugend in der Qualität und ergonomisch ist das Modell gut ausgearbeitet u. wird nicht zur Last.”

> Hier geht’s zum Angebot…

.

Weitere Elektro Rasentrimmer

> Wolf GT-S 1000 Elektro Motorsense im Test…

> Einhell Rasentrimmer RG-ET (Schnäppchen)…

.